Dr. Lisa Blechschmitt, Rechtsanwältin

LebenslaufDr. Lisa Blechschmitt, Rechtsanwältin

  • geboren 1985 in Heilbronn, Baden-Württemberg
  • 2005-2011 Studium der Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg mit Schwerpunkt Kriminologie und Strafrecht
  • 2011 Erstes Juristisches Staatsexamen
  • 2011-2012 Geprüfte wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf
  • 2012-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf
  • 2012-2016 Promotion zum Thema "Die straf- und zivilrechtliche Haftung des Arztes beim Einsatz roboterassistierter Chirurgie" bei Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf
  • 2014-2016 Juristischer Vorbereitungsdienst am Kammergericht Berlin
  • 2016 Zweites Juristisches Staatsexamen
  • 2017 Zulassung zur Rechtsanwaltschaft
  • seit 2017 Rechtsanwältin in der Sozietät Gillmeister Rode  Rechtsanwälte
Sekretariat Rechtsanwältin Dr. L. Blechschmitt: 0761/21710-19

Vorträge und Veröffentlichungen

  • „Der OP-Saal der Zukunft“, Vortrag am Lehrstuhl für Mikrotechnik und Medizingerätetechnik der TU München
  • „Roboterassistierte Chirurgie“ - rechtliche Fragestellung, Vortrag am KIT (Karlsruher Institut für Technologie)
  • „Einführung in das deutsche Strafprozessrecht“, Vortrag im Rahmen der "Würzburger Woche" an der Bahcesehir Universität in Istanbul
  • „Mensch-Maschinen-Schnittstellen am Beispiel der Medizintechnik“, Vortrag im Rahmen der "Ersten Tagung zum Technikrecht" an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg
  • "Der Fahrlässigkeitsmaßstab im Straf- und Zivilrecht am Beispiel des Einsatzes von Medizintechnik im Rahmen ärztlicher Behandlung", in: Hilgendorf/Hötitzsch (Hrsg.), Das Recht vor den Herausforderungen der modernen Technik, Nomos Verlag 2015, S. 115-136.
  • "HIV-Infektion und versuchte Körperverletzung", Anmerkung zum Urteil des AG Freiburg vom 08.09.2015, IWW HIV-Letter, Ausgabe 6/2016 (gemeinsam mit Rechtsanwältin Dr. Eda Tekin)